Gespeichert, für immer!

This post was published 11 years, 4 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Boah, also wenn diese dämlichen "Magazine" da auf den privaten Sendern als über ihre ausgedachten Computerskandale berichten, da muss der, ich sag mal, erfahrene Computerbenutzer doch total ausflippen.

RTL hat sich jetzt einen neuen Skandal ausgedacht: Verkaufte Computerfestplatten enthalten oft noch private Daten! Alles lässt sich auslesen, ja sogar die Bankdaten. Freier Zugriff auf das Konto ist problemlos möglich! Auch Bilder von Tante Trudis Geburtstag lassen sich von jedem einsehen, Skandal!

Dazwischen immer wieder Szenen von "geschockten Vorbesitzern". Da wird Opa Manfred an der Tür mit seinen privatesten Daten überrascht. "Eine Einladung zum Kohl essen, kennen sie die?" – Der geschockte ältere Herr bricht fast in Tränen aus. Was wäre nur geschenen, wäre eine bösartige Person in Besitz solch wichtiger Dokumente gelangt!

Szenenwechsel, ein "Computerlabor". In weiß gekleidete, auf Wissenschaft getrimmte Menschen sitzen vor ihren Flachbildschirmen. Ein Datenrettungslabor soll das wohl sein. Die Oberdoktorin kommt zu Wort und erzählt, dass alles sei ja eine Schwäche von Windows. Den Windows ist ja so doof, und löscht Daten nur aus dem Inhaltsverzeichnis einer Festplatte. Das sei ein böser Fehler von Windows.

Um eins mal klar zustellen:

Es ist nicht ein Fehler von Windows, den Windows tut das mit Absicht. Der einzigste Fehler von Windows ist vielleicht, dass es dies dem Benutzer nicht mitteilt. Auch höchst elitäre Betriebssysteme wie Linux tun das genauso. Nur mit speziellen Befehlen wird das Stück Festplatte auch überschrieben und unkenntlich gemacht (schlagt mich, wenn ich mich irre).

Doch warum tut Windows das? Ganz einfach: Stellen wir uns einfach mal vor, wie löschen eine ca. 1 GB große Datei. Wie schnell geht das? Richtig, sehr schnell. Würde Windows den "freien" Speicherplatz nun mitm "Blabla" überschreiben, wäre das ganze nicht so schnell. Verstanden? Gut. Komfort > Sicherheit. Dau zufrieden.

Nochmal: Es ist also nicht ein Fehler von "Windows", wenn ist es ein Fehler des Dateisystems. Falls man es wirklich Fehler nennen will. 

Das Formatieren nur bedingt hilft, ergibt sich daraus, denn da wird auch nur das "Inhaltsverzeichnis" neu geschrieben. Jeder sich bisschen auskennt weiß, wie man die Platte richtig aufräumt (Low-Level Format, Datenshredder etc.)

Was mich so aufregt ist, wie RTL solche Lapalien wieder puscht. Im Hintergrund böse Gruselmusik, "Ohoh, die Datendiebe rauben alle aus, niemand ist mehr sicher!". Dazu noch so Parolen wie: "Lassen sich Bankdaten oder Briefe überhaupt jemals wieder löschen, wenn man sie einmal auf seiner Festplatte gespeichert hat?"

Die Antwort lautet: Nein! Nie wieder!! Da sind sie und bleiben sie, für immer! Und jeder kann sie aus deinem ungeschütztes W-Lan aus dem vorbeifliegenden Wardrive-Flugzeug downloaden und ins Internet stellen. Und jeder wird kommen, zum Kohl essen!!

6 Gedanken zu “Gespeichert, für immer!

  1. muha, ob dus glaubst oder nicht ich habe mir gestern abend auch schon überlegt, darüber zu blogger.

    denn vorgestern kam so ein mist bei planetopia, und gestern bei … öhm… RTL Extra, oder irre ich mich da :). ich vermisste allerdings sicherheitsexperte peter huth. wenn der das nicht absegnet, glaube ich an nichts.

  2. Es ist wirklich schlimm wie schlecht die manchmal recherchieren. Du hast recht. Auch Linux und andere Systeme agieren so. Man kann aber z.B. mit dd die Platte überschreiben. Das dauert aber ewig und lohnt sich nur, wenn man die Platte verkaufen will. Wozu sollte die Platte auch bei jeder Aktion, bei der was gelöscht wird, den Teil wieder überschreiben?
    Ich denke das mit den Arztkitteln ist eben um den Zuschauern irgendwas zu veranschaulichen. Solche Berichte finde ich aber trotzdem ziemlich sinnlos, da die Leute die wissen wie es funktioniert, die lachen sich über die Berichte tot und die anderen wissen dann wahrscheinlich auch nicht wie man die Daten verschwinden lässt.

  3. Jo, dieses ach so brisante Thema gradben die 3 großen alle 6 Monate wieder aus und streuen, wie so gern, etwas Furcht unter den nicht so erfahrenen Anwendern aus.

    Naja ich werd jetzt bei ebay erst mal Opa Ludwigs HDD suchen, hab mal wieder lust auf nen saftigen Rinderbraten.

  4. Haha, was habe ich gelacht.
    Schau dir mal den Schnurrer und den Münch von c’t-Magazin TV an. Die sind noch doofer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.