Multimonitoring

This post was published 11 years, 1 month ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Also hat jetzt echt die Schnautze voll. Ich wollte unbedingt einen Zwei-Monitor-Arbeitsplatz auf der Arbeit. Aber diese ganzen Genehmigungsprozesse etc. sind mir echt zu stressig.

Also hab ich heut morgen einfach meinen Rechner aufgeschraubt und ne alte GeForce (Danke, Sven!) reingebaut. Auftrag ausgeführt.


(Chaos und Kaffee – mehr braucht der Programmierer nicht) 

Wenn der Mann von der IT mitkriegt, dass ich einfach an den Firmenrechnern rumschraube, macht der mich nen Kopf kürzer =) 

5 Gedanken zu “Multimonitoring

  1. Stell dir nen Mac hin, da reicht ein Bildschirm, den rest kannst dir mit virtuellen Bildschirmen herzaubern. *hehe*

  2. das geht auch mit Linux, und wohl auch mit Windows. Aber darum gings im sicher nicht.

  3. Naja da ich ohne virtuelle Desktops nich arbeiten kann, hab ich bei der Arbeit deskwin am laufen. Das ersetzt zwar nich die Fluxbox, aber schuetzt einen vor neugierigen Blicken ….
    Ein 2. Monitor is halt zum Programmieren oder fuer Bildbearbeitung stark …

  4. ja… macht mich halt fertig.. ich wollt doch auch nur mal irgendwas sagen. *heul* 😉

  5. Lol, ihr habt alle Recht, okay? 😉

    Sagen wir einfach, virtuelle Desktops + zwei Monitore sind das nonplusultra.

    Ich persönlich konnte mich mit virtuellen Desktops net anfreunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.