Spass am Morgen

Hachja, was gibt es schöneres als sich früh morgens am Leid anderer zu erfreuen?

Elektromobil bald ohne Strom

Ein dummes, kleines, parkplatzklauendes Elektromobil mit angelassenen Lichtern. Irgendwie sehe ich darin ein Fünkchen Ironie, kann es aber schlecht beschreiben. Passt schon so, denk ich.

Kettenmail die Zweite

Liebe Leute,
denkt doch erst einmal ein bisschen nach bevor ich blindlings jeden Scheiss aus eurem Postfach in die Postfächer von euren lieben Freunden stopft.

Gerade eben durfte ich mir wieder so einen Kettenbriefmist durchlesen (siehe unten).

Jetzt die Frage: Woran erkenne ich eine Kettenmail? Ich veröffentliche hiermit mal einen kleinen Kettenbrief-Guide:

Regel 1: Große Namen verwenden

  • Immer schön AOL, Microsoft oder Norton verwenden. Das klingt immer gut und wichtig. Sie suggeriert dem Opfer: Diese Mail muss „echt“ sein! Ob die Namen jetzt irgendwas mit dem Thema zu tun haben ist irrelevant. So ist es egal, ob AOL irgendwas mit AntiVirus Software zu tun hat wenn man vor einem Virus warnen möchte, absolut unwichtig.

Regel 2: Angst machen

  • Einfach irgend eine obstruse Rahmengeschichte erfinden, welche zu einem beängstigenden Ereignis wie „Festplatte löschen“, „Passwörter weg“, „Daten werden alle geklaut“ führt. Ob das irgendwie realistisch ist, ist egal, da die Mail ja dank Regel 1 wahr sein MUSS.

Regel 3: Druck machen

  • Jetzt braucht man noch ein Ultimatium. Ein Termin, an welchem all diese schlimmen Ereignisse stattfinden werden. Es setzt den Leser unter Druck, sagt ihm, dass er schnell handeln muss um das Unheil abzuwenden! Kettenmails sind ja immer aktuell und nicht Jahrelang unterwegs. Wenn ich also „Samstag“ schreibe, dann ist selbstredend der kommende Samstag gemeint.

Regeln 4: An die Gutmütigkeit appelieren

  • Zum Schluss zeigt man dem verängstigten Opfer noch die einzigste Lösung um die Katastrophe zu verhindern: Die Welt muss gewarnt werden! Sofort!! Ohne dich sind wir verloren. Schicke diese Mail an ALLE! Nur so können wir die Apokalpypse verhindern.

Guild Wars Factions Beta Event Key – wer will?

Wer will am jetzigen Wochenende völlig kostenlos und unverbindlich das kommende AddOn für GuildWars: Factions ausprobieren?

Hintergrund: Es findet ein sogenanntes Beta-Event statt, in welcher man das kommende AddOn schonmal vorm Kauf ausgiebig testen kann. GuildWars Kunden, so wie ich, können 3 Leute dazu einladen – 2 1 Keys hab ich noch übrig.

Der Client wird gestellt und dank der Streaming Technologie gibts nichtmal viel zum runterladen. Wer Key will, soll sich melden. Aber fix!

Achtung: Uhrumstellung nicht vergessen!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird irgendwann mal wieder die Uhr umgestellt – und zwar wird sie VOR gestellt. Aus 4 Uhr wird also 5 Uhr.
Stehe ich also z.B. jeden Tag um 7 Uhr auf, dann muss ich nach der Uhrumstellung schon um 6 Uhr aufstehen. Das macht man deshalb, um das Sonnenlicht effektiver nutzen zu können. Nach der Uhrumstellung wird es also später hell – und später dunkel.

Ich hasse die Sommerumstellung, da sich meine innere Uhr immer nur langsam daran anpasst. Für mich fühlt sichs also jetzt ein paar Wochen so an, als müsste ich tatsächlich immer ne Stunde früher raus. Dafür ists im Winter umso geiler: Länger schlafen 🙂

Achja: Kann gut sein dass ichs verwechselt habe. Aber is doch eh jedes Jahr das selbe. Keiner blickts, was wie umgestellt wird.

Ölsuche?

Hm, seit zwei Tagen stehen hier in Karlsruhe zwei merkwürdig aussehende Fahrzeuge auf dem Marktplatz. Die Fahrzeuge klopfen mit einem Gewicht Löcher in den Boden. Da frag ich mich doch: Warum?

Karlsruhe Marktplatz mit lustigen Bohrautos. Leider nicht gut zu erkennen. Etwa in der Mitte des Bildes befindet sich das erste.

Auf den Autos steht zu lesen: „Bohrgesellschaft […] Kampfmittelerschliessung“. Wtf?

Auf den Inhalt kommt es an (Update)

Amüsiert stelle ich fest, dass der Blog-neu-mach Trend auch in meinem Bekanntenkreis die Runde macht.

Dumm nur, wenn sich die Blogs danach ein bisschen ähnlich sehen.

Update

Lol, nachdem Pfleidi sich beschwert hatte, hat Chris sich ein neues Theme ausgesucht: Das gleiche Theme wie Simon’s neues Blog (der natürlich auch gerade dem Blog-neu-mach Trend folgt).

Was lernen wir daraus? Es geht nichts über selbstgemachte Themes – oder zumindest derart customized, dass man einen deutlichen Unterschied erkennen kann.

No french content here – please keep moving

Ach du Kacke, nach einem Blick in die Logs stelle ich mir verwundert die Frage, warum ich soviele Besucher aus Frankreich habe.

Des Rätsels Lösung: SkyBlog ist ein französischer Blogdienst, wie hier sehr schön beschrieben ist.

Naja, was soll man machen. Zufälle gibts. Hab ich hald Franzosen im Blog. Vielleicht kommen ja noch mehr. Dann mach ich Werbung ins Blog und werde reich. REICH!