AOL zieht sich aus dem Onlinegeschäft zurück

This post was published 10 years, 4 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Ich hoffe ich hab mich da gerade verhört, ich kann, nein, ich will nämlich nicht glauben was ich da gerade im Radio gehört habe.

AOL, der größte Internet-Provider der Galaxie zieht sich in Europa aus dem Onlinegeschäft zurück? WTF?!

Viele Jahre ist es her. Wehmütig erinnere ich mich an meine tapsigen ersten Gehversuche im Internet, damals noch mit dem von der Bank geschenkten 24er Modem. Und AOL war an meiner Seite. Wenn auch sehr sehr langsam und auch sehr sehr teuer.

Später dann, mit meinem tollen, unfassbar teuren 33.6er, wie ich meine ersten Online-Freunde, „Buddys“ in der AOL Sprache, kennen gelernt habe und ihnen Nachrichten, also „Telegramme“, geschickt habe: AOL war an meiner Seite.

Doch auch danach habe ich AOL nie vergessen. Als sie es sich zum Ziel setzten, eine Schmalbandflatrate für uns arme DSL losen Schweine zu etablieren (… und damit gnadenlos auf die Fresse gefallen sind). Wie AOL per Zufallsverfahren die Codes für eben diese Flatrate verschickt hat – und eben MICH auserwählt hat! Und mir dann noch einen zweiten Code schenkte, der mir über 160€ bei eBay einbrachte – danke AOL!

Doch auch nachdem die Flat starb – noch immer hast du mich unterstützt. Du hattest Sondercodes für deine Anmeldung mit einem Monat inklusive Telefongebühren. Dank dir, liebes AOL, konnte sich meine Onlinesucht soweit entwickeln wie es heute mit mir gekommen ist. Monat für Monat hangelte ich mich durch und beutete dich aus – doch du warst immer lieb zu mir. Schenktest mir eine Flatrate als ich endlich im DSL Himmel angekommen war. Auch wenn sie sackteuer war und mir zwei Jahre am Arsch geklebt hat, auch dafür danke ich dir. Und auch dir, freundlicher AOL Hotline Man (der ja leider bald keine Arbeit mehr hat), dir danke ich auch das du mich nach 30 Minuten endlich kündigen hast lassen. Und mir nichtmal böse warst.

Und jetzt, AOL? Wo gehst du hin? Was soll ich den jetzt in den Mülleimer werfen? Wie soll ich ohne AOL CDs im Briefkasten überhaupt weiterleben??

Aber um wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen: Wundern tut es mich nicht. Früher war AOL eine eigene, bunte Welt. Das Internet, das „WWW“ war noch im Entstehen und hatte einfach NICHTS zu bieten, ausser bunten Bildchen und häßlichen HTML Seiten. Aber in der AOL Welt, da gab es mehr. Da gab es Chatrooms, da gab es Telegramme, Nachrichten, Menschen, und und und.

Und heute? Heute ist das Web erwachsen. Es ist „Web 2.0“. Es kann jede Menge. Es kann alles was du kannst, AOL, ja es kann es sogar besser. Nur noch ein Bruchteil deiner User nutzt deine klobige Software, sodass deine ganzen tollen, teuer erarbeiteten Inhalte überhaupt nirgends mehr ankommen. Es geht nur noch um billig. Billig ins Netz. Und das können viele. Viele besser wie du.

Machs gut…

(Anmerkung: Mein Vertrauen in diese Meldung ist ehrlich gesagt nicht sehr gross. Solch eine Meldung müsste doch im Internet schon längst die Runde machen. Lügst du mich an SWR3?)

Update

3 Gedanken zu “AOL zieht sich aus dem Onlinegeschäft zurück

  1. Seit ich mich per Modem das erste Mal daheim eingewaehlt hab sind ca. 4,5 Jahre vergangen, aber auf AOL musste ich dazu nicht zurueckgreifen. Ich habe dabei nie auf AOL zugreifen muessen. Ich find nur die AOL CDs witzig die man irgendwann mal im Winter zugeschickt bekommen hat. Also die, die nach Zimt gerochen haben, wenn man dran gerubbelt hat.

    Ich fand und finde AOL Scheisse und von mir aus koennen die machen was sie wollen, solange sie mich nicht nerven.

    Dass AOL das Geschaeft komplett an den Nagel haengt kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe auch mal sowas in der Art gehoert, aber da ging es glaub ich nur im das Geschaeft in Deutschland.

  2. Naja, mit 4,5 Jahren bist du hald noch ein Internet-Noob 🙂

    Zu meiner Anfangszeit, keine Ahnung mehr wie lange das her ist, gab es eben nur AOL, Compuserve und öhhh Netscape?

    Es ging übrigens um das Internetgeschäft in Europa

  3. btw. AOL rockt

    AOL Lamer gibts schon lange nimmer. AOL is schnell, zuverlässig, sehr guter Kundendienst und günstig war es am Ende auch.

    Der typische AOL Lamer ist de facto nicht mehr existent.

    Einwahl ist auch ohne Software möglich, und das schon seit Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.