AGA: Stubenabnahme

This post was published 9 years, 5 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Eines der ersten lustigen Dinge, die man im militärischen AGA-Zirkus-Alltag kennen lernt, ist die Stubenabnahme.

Als AGAnaut hat man keinerlei Wahl, wie man seinen Alltag zubringen möchte. Und so ist auch der Schlafrythmus an feste Zeiten gehämmert. Eine davon: 23 Uhr Zapfenstreich. Um 23 Uhr hat jeder in seinem Bett zu liegen und bestenfalls schon zu schlafen – mit Ausnahme zweier Idioten, den Stubenmeldern.

Diese zwei lustigen Jungs werden von jeder Stube jeden Abend gestellt und haben die Aufgabe, die Stube ähm, nunja, abzumelden. Melden, dass die Stube nun ausgeschaltet werden kann, wie bei Windows, könnte man sagen.

Auf jedenfall, um vielleicht wirklich mal zurück zum Thema zu finden, diese zwei Jungs haben die Aufgabe vor Stube und Revier zu warten – und zu warten. Als „Revier“ bezeichnet man den Putzbereich jeder Stube, den geputzt wird viel und oft bei der Bundeswehr. Jeden verfickten Abend haben wir beispielsweise die Toiletten und den Waschraum zu reinigen. Und jeden morgen. Und dazwischen manchmal auch noch.

Wie man weis, es herrscht relativ hoher Schlafmangel bei der Bundeswehr. Aufstehen: 04:30. Schön also, wenn man statt zu schlafen auf dem Gang stehen darf und wartet. Und worauf wartet man? Darauf, das der UvD, auch Hausmeister genannt, sich bequemt über den Gang zu marschieren und für 2 Sekunden ein Blick in die Stube und das Revier wirft und einen anschließend ins Bett schickt.

Bundeswehr typisch folgt die Sache natürlich einem festen Muster:

Der Soldat wartet im stehen im „Rührt euch“ wortlos darauf, das der UvD vor ihn tritt. Daraufhin schlägt er seine Hacken zusammen, steht in Grundhaltung und macht mit einem selten dämlichen Sprüchlein Meldung:

„Herr <Dienstgrad>, Funker <Name> melde Stube 123 mit 6 Mann belegt gelüftet, gereinigt und zur Abnahme bereit“.

Daraufhin: schlafen.

Willkommen im Zirkus

4 Gedanken zu “AGA: Stubenabnahme

  1. Hast du jetzt endlich begriffen, wieso (unter anderem) ich nicht zum Bund gehen werde?

  2. “Heißt es nicht eher?

    , Herr (Vorgesetzter) melde Stube 123 mit 6 Mann belegt 5 Mann in den Betten ab, Stube ist gereinigt, gelüftet und zur Abnahme bereit”. ^^

    In jedem Fall ist die Bundeswehr voll easy und ich bereue es nicht dort hin gegangen zu sein. Man hat eine menge fun mit den Kameraden was im Civi Leben nicht zwangsläufig der Fall sein muss, oder der Job im Civi Leben ist öde oder einfach nur mieß.

  3. Das unterscheidet sich von Kaserne zu Kaserne. Bei uns war eben so 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.