MacBook: miniDVI-DVI Adapter – VGA Fehlanzeige

This post was published 9 years ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Man könnte Apple ja schon vorwerfen, dass sie ihre Kunden manchmal so richtig ausnehmen.

Beispiel: MacBook. Das MacBook hat einen Grafikausgang, an den man, theoretisch, sowohl digitale Monitore via DVI und auch analoge Monitore via VGA anschließen kann. Theoretisch.

Praktisch hat das MacBook jedoch einen von Apple neu erfundenen Anschluss mit dem schönen Namen „miniDVI“. Um den Anschluss nutzen zu können braucht man einen Adapter, den es bei Apple für ca. 20 Euro zu erstehen gibt.

Wer jetzt aber denkt, er könnte auf den DVI Anschluss des Adapters einen VGA Adapter schrauben, der irrt. Es ist eigentlich normal, dass ein DVI Ausgang immer auch ein analoges Signal auswirft das man mit so einem Adapter nutzen kann, deshalb liegen die auch den meisten Grafikkarten bereits bei. Aber nicht so bei Apple.

Will ich sowohl DVI als auch VGA nutzen muss ich mir zwei Adapter kaufen. Jeweils für 20 Euro. Na Mahlzeit!

2 Gedanken zu “MacBook: miniDVI-DVI Adapter – VGA Fehlanzeige

  1. Hätt ich das mal früher gelesen – grrrrrrrrr !
    Nun kauf ich mir bei eBay den anderen (miniDVI-vga) Adapter

    Übrigens: DVI auf VGA Adapter gibts 2: der MIT den 4 Pins um den breiten Pin passt nicht (Ich glaub DVI-I) und der andere (ohne die pins) scheint das RGB-Signal nicht zu übertragen.

  2. Ja, doch des Ärgerns nicht genug:

    Habe gerade einen nagelneuen MacMini erhalten. Da ist genau dieser Adapter dabei. Leider defekt! Jetzt habe ich einen tollen Rechner und kann den erstmal nicht benutzen – Klasse!

    Neu defekt – Das Wochenende ist gelaufen… Und ich dachte immer das Zeugs wäre gute Qualität…

    War wohl ein Irrtum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.