Die totale Synchronisation

This post was published 7 years, 10 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Oder: Wie kann ich Mobile.Me mit kostenlosen Services nachbauen.

Update

Nueavsync hat scheinbar ausgedient. Google Sync ist da. Siehe hier.

Was Mobile.Me tut? Es synchronisiert alle angeschlossenen PCs und Handys (iPhone oder Windows Mobile) vollautomatisch miteinander. Der Haken: Das ganze kostet 79 € im Jahr.

Alle Daten (Emails, Adressbuch, Kalender) werden hierbei zentral in der „Cloud“, sprich im Internet gespeichert. Jedes Gerät holt sich dort die aktuellen Daten ab und spielt Änderungen sofort wieder ein. Dadurch gibt es keine Konflikte und jedes Gerät ist auf dem aktuellen Stand.

Obwohl das ganze von Apple ist kann es übrigens auch genutzt werden um Windows-Kisten synchron zu halten. Linux? Gibts nicht.

Ich möchte hier nun meine Lösung für dieses Problem vorstellen, welche genau das selbe tut. Und zu 100% kostenlos ist.

Doch zuerst stellen wir uns einmal die Frage, warum synchronisieren den überhaupt sinnvoll ist. Jeder der mehr als einem PC und / oder ein Handy besitzt wird auf jeden Fall einem der folgenden Probleme schon einmal begegnet sein:

  • Ich bin mit dem Laptop unterwegs, aber habe vor der Abreise vergessen meine Arbeitsdaten zu übertragen. Schlecht.
  • Ich habe nur das Handy dabei, die Kontaktdaten befinden sich aber in meinem Adressbuch auf meinem Desktop-Rechner. Schlecht.
  • Ich habe sowohl in mein Handy neue Nummern eingetragen als auch auf meinem Desktop-Rechner. Ich will synchronisieren und muss erstmal Konflikte lösen. Nervig.
  • Ich pflege meinen Kalender hauptsächlich auf meinem Handy. Will ich meine Termine auf meinem Rechner anschauen, muss ich täglich synchronisieren. Nervig.
  • Warum soll ich mir die Arbeit machen und meinen Kalender top pflegen, wenn auf meinem Handy sowieso immer eine veraltete Version ist, weil ich mal wieder vergesse habe zu synchronisieren?

Das sind alles nur Beispiele. Ich bin der Meinung, dass man sich diese Arbeit und vor allem den Ärger einfach sparen sollte.

Fangen wir an.

8 Gedanken zu “Die totale Synchronisation

  1. alter, wie geil ist das denn … nunich nutze das nicht, aber es gibt genügend andere, die das bestimmt wollen. Bei gelegenheit (hab noch einiges nachzuposten) wird dieser Post bei mir verlinkt.

    Noch was … das wär ein perfekter Vortrag für nen Web Montag … wirklich wirklich

    Der MfGs letzer Blogeintrag: Popeye ist frei für alle

  2. web.de bietet IMAP an aber der Speicher ist auf 12MB begrenzt. Auch eher suboptimal …

    Prinzipiell stimme ich dir bei den Vorteilen durchaus zu. Allerdings bin ich nicht bereit meine kompletten Daten bereitwillig an google abzugeben. Ist wohl ne Frage der persoenlichen Einstellung.

    IMAP, WebDAV etc. hoste ich selbst und im PC-Bereich funktioniert das auch einigermassen. Allerdings kann ich momentan mit Handy-sync nich wirklich mithalten. Ich glaube da steht mir noch etwas Arbeit bevor.

  3. Super Sache, echt geil – hab sogar ich einstellen können.
    Allerdings vermisse ich meine Kontaktgruppen vom gmail Konto – Alle Kontakte werden gezeigt.(bei 900 Kontakten spannend beim suchen.)
    Vielleicht gibts was…

  4. Grundsätzlich sehr gut recherchiert und als kostenlose alternative einsetzbar. Doch…

    Gerade die Synchonisation geht bei MobileMe MAC/PC und iPhone viel tiefer in das System. Ich kann neben den Kontakten, Terminen auch Safari Bookmarks synchen. Das ist sehr angenehm und ich habe auf dem iPhone die gleichen Bookmarks und Ordner. Zudem kann ich 20 GB Daten bequem über eine Desktopverknüpfing in der Cloud parken, es gibt ein paar Programme (ich nutze MobileFiles) die über das iPhone auf diese 20 GB zugreifen und diese managen (ansehen und speichern) können. Zudem bietet der MobileMe Service inzwischen Push – Mail, Adressen und Termine. Man kann auch ohne iPhone und Mac/PC im Internetcafe über ein Webportal auf die Daten zugreifen. Mal abgesehen davon das weitere Software wie das iLife Paket sehr eng mit MobileMe zusammenarbeitet. Nun sicher 79 € sind vorab für ein Jahr zu entrichten das entspricht bei privater Nutzung aufgerundet 22 Cent pro Tag. Das ist der Service allemal wert. In anbetracht der 3.0 Software wird viel mehr synchronisiert z.B. der Schlüsselbund, Notizen usw. usf.

  5. Im grunde keine schlechte lösung, allerdings verstehe ich nicht, warum der apfel nicht an einer komfortablen lösung arbeitet, da ja viele user mit thunderbird arbeiten.

  6. Der Apfel hat kein Interesse mehr Dinge Userfreundlich zu gestalten, da er seine propetären Formate durchsetzen möchte…. und da es genügend Leute gibt die nur auf Apple abfahren, und die welt eben nur so eigeschränkt kennen und das eben alles brav mitmachen, kann Apple das eben so tun… da kann man auch danach fragen warum iPhone, und iPad keine USB Schnittstelle haben…….. 🙂

    Als hybridUser beider systeme verweigere ich mich dieser einschränkenden Apple Politik, Ätsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.