skyBlog ab 18

Ab 01.01.2011 ist der Besuch dieser Seite nur noch ab 18 Jahren erlaubt. Warum?

Nunja, unsere Politiker haben sich wieder neuen Schwachsinn ausgedacht. Und zwar wollen sie im neuen Jugendmedienstaatsvertrag bestehende Jugendschutz-Regelungen 1:1 auf das Internet übertragen. Wie das aussehen soll? Entweder müssen alle(!) deutschen Webseiten-Betreiber eine Art „Sendezeit“ für ihre Seiten implementieren oder alle Inhalte mit einer entsprechenden Alterskennzeichnung kenntlich machen.

Zuerstmal, Sendezeiten, hallo? Wie wenig Verständnis kann man als Politiker eigentlich für aktuelle Technologien haben. Wie heißt es so schön: „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!“. Analogien aus dem Privatleben mögen zwar auf privater Ebene gut funktionieren, aber nicht wenn diese Analogien in ein Gesetz gegoßen tausende Menschen betreffen werden. „Sendezeiten“ im Internet sind nicht nur quatsch, sie sind auch kaum zu implementieren und verursachen Kosten.

Werden allerdings keine Maßnahmen ergriffen, drohen empfindliche (Geld)strafen.

Dementsprechend ziehen auch viele Blogs die Reisleine und lasses es eben sein mit dem Bloggen. Die Politiker tun also wieder ihr bestes, kulturelle Entwicklungen zu bremsen bzw. sie zum Stillstand zu bringen.

Beispiel: http://blog.koehntopp.de/

Daher bleibt mir nur die Konsequenz, die Regeln für Internet-Startups auch auf meine eigenen Inhalte anzuwenden: Nicht in Deutschland, nicht in deutscher Sprache und nicht für Deutsche. Meine bisherigen Inhalte nehme ich morgen offline, und falls ich noch einmal irgendwas mache, dann für ein Land, das Zukunft hat.

Ist es nicht schön, wie unsere Politiker im wilden Aktionismus regelmäßig alle paar Monate Gesetztes-Entwürfe raus werfen und diese vom Rest auch brav unterschrieben werden? Was hatten wir nich talles: Das schöne Internet-Stopp-Schild, Vorratsdatenspeicherung, …

Bisher hat meistens kurz vor knapp noch irgend ein Politiker mal kurz nachgedacht und erkannt, welchen Schwachsinn sie da eigentlich gerade machen.

Ob es diesmal genau so sein wird? Oder nicht.

Git Tools für Mac / OSX

Ja, endlich gibt es ein gescheites grafisches Tool für Git unter Mac OS.

Und das wäre: Git-Tower.

Ja, schlagt mich, ich nutze gerne grafische Tools für die Versionsverwaltung. Für den Mac sah es bisher derer ziemlich Mau aus. Die, die es gab hatten nahezu 0 Features. Gut das sich das jetzt geändert hat.

Oben genanntes Tool ist momentan in der Beta und daher momentan frei zu bekommen und zu testen. Go get it. Die ersten Tests fand ich sehr vielversprechend.

Wer eine Alternative sucht und mit Netbeans arbeitet, dem sei NBGit empfohlen. Allerdings sieht es ziemlich mau aus mit Updates, und mit Netbeans 6.9.1 ist es auch nicht mehr vollends kompatibel.

Und wer sich fragt, wie man Git überhaupt gescheit installiert bekommt: Mac-Ports nutzen und glücklich werden.