Was mir an Lion nicht gefällt Teil1

This post was published 5 years, 4 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Fullscreen und Dual Monitor in Lion

Über das Konzept der ganzen Fullscreenerei kann man sich streiten. Auf dem Laptop Monitor, besonders wenn es sich um ein kleines MacBook Air handelt, macht das meiner Meinung nach definitiv Sinn.

Blöd wird es allerdings, wenn man an einem Dual Monitor System arbeitet. Schaltet man dort nämlich eine Applikation auf Fullscreen wird der zweite Monitor nutzlos, da er nur ein wunderhübsches Hintergrundmuster anzeigt.

Apple, nachbessern!

Mission Control in Lion

Ein ziemlich zweischneidiges Schwert. Umsteiger sollten sich bewusst sein, das MissionControl in Lion das gewohnte Expose aus SnowLeopard ersetzt. Einzig das „App-Expose“, also die Anzeige der Fenster des ausgewählten Programmes, bleibt übrig. Aber auch das lässt sich nicht mehr über gewohnte Wege aktivieren (gedrückt halten des Dockicons), sondern nur noch über Hotkeys oder die aktiven Ecken.

Und MissionControl an sich fehlt es noch ziemlich an Funktion, besonders wieder bei Verwendung von mehr als einem Monitor. So sehe ich auf jedem Monitor ein eigenes MissionControl, kann aber keine Fenster zwischen beiden verschieben. Also ich kann schon, es wird auch eine passende Animation angezeigt, aber das Fenster schnappt anschließend zurück auf den alten Monitor. Warum das den bitte?

Auch ist es nicht möglich, die Reihenfolge der Spaces zu verändern. In Snow Leopard war es noch möglich, die Reihenfolge durch Ziehen der Spaces direkt zu manipulieren. Auch das ist vorbei. Ebenso kann man auch keine Fenster aus nicht momentan aktiven Spaces in andere ziehen. Alles ziemlich umständlich, ich denke mal da war die Zeit knapp. Mal schauen ob sich das in Mac OS X Lion 10.7.1 bessert.

Als Mausbenutzer sind alle Features schwerer erreichbar als mit Touchpad. Die fehlenden Gestern machen sich ziemlich bemerkbar. Da hilft nur eines: Hotkeys lernen!

Platzverschwendung und Farbarmut

In der Sidebar von Finder und von Mail sind die Ions bzw. Einträge ein gutes Stück größer geworden. Das führt dazu, dass selbst auf meinem 24″ Monitor dauerhaft Scrollbalken zu sehen sind, wohingegen es in Snow Leopard noch auf dem Laptop Monitor ohne ging. Auch haben alle Icons an Farbe verloren („der Farbvampir“), was die Übersichtlichkeit senkt statt steigert. Im Finder wurde zusätzlich noch die Reihenfolge der Einträge geändert (Favoriten sind nun ganz oben, die Geräte unten). Ändern kann man das leider nicht, was ich ziemlich unverständlich finde.

Resume

Mit Lion sieht der Rechner nach einem Neustart aus wie vor einem Neustart. Alle Programme laufen an genau der selben Stelle weiter. Es ist der selbe Text markiert, der Cursor ist an der selben Stelle, der Browser hat die selben Fenster und Tabs offen. Finde ich doof. Den meistens ist es doch sowieso nur Quatsch und unnötiges Zeug das läuft. Wenn ich den Stand behalten will, fahre ich nicht runter, sondern schicke meinen Mac schlafen.

Noch kein Lion?

4 Gedanken zu “Was mir an Lion nicht gefällt Teil1

  1. Einiges kann man ändern…

    Platzverschwendung: Systemeinstellungen > Allgemein > Größe der Seitenleistensymbole > Klein

    Dass man die Reihenfolge der Einträge nicht ändern kann ist schade, allerdings kommt es meiner eigenen Nutzung entgegen, dass die Reihenfolge getauscht wurde.

    Gegen die Farbarmut hab ich noch kein Mittel gefunden.

    Resume: hier kann einfach der Haken deaktiviert werden und du hast dein normales Herunterfahren wieder.

    An der Unterstützung von mehreren Bildschirmen hapert es – das enttäuscht doch sehr! Hier bleibt nur das hoffen auf baldige Updates.

  2. Super Tipp mit der kleineren Symbolleiste, schon viel besser 🙂

  3. Ich hatte gelesen das sich am Verhalten mit externem Monitor etwas geändert hat, aufgefallen ist es mir bisher nicht. Aber du hast Recht:

    Habe es gerade mal getestet – und finde es gut so! So ist schnelles Umschalten zwischen 1 oder 2 Monitor Betrieb möglich, ohne das ich das Laptop kurz schlafen legen muss!

    Blöd ist natürlich wenn man zocken will… aber das mache ich eh unter Windows, und dort kann man das zweite Display normal deaktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.