Howto migrate serendipity to WordPress

This post was published 11 years, 6 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

For english version, leave a comment…

Man, war das ne Arbeit! Nachdem ich meinen ursprünglichen Plan, zu Serendipity zu migrieren wegen technischen Probleme aufgeben musste, bin ich bei WordPress gelandet. Doch auch hier hatte ich mit üblen technischen Problemen zu kämpfen.

Das ging letztenendlich sogar soweit, dass der komplette Server (!) nach der Installation einen WYSIWYG-Editorplugins abgeschmiert ist. Wie sowas zustande kommen kann ist mir bis jetzt unerklärbar.

Die Lösung letztenendlich bestand in einem Update der PHP Installation. Danach lief auch Serendipity problemlos. Merkwürdig.

Trotzdem hab ich mich entschieden hier, bei WordPress, zu bleiben. Gefällt mir ganz gut eigentlich. Verdammt viele Funktionen, recht proffesionell. 

Und da war ich dann mal wieder beim Problem der Datenmigration. Ich entschloss mich, die bereits aus Blogger.com in Serendipity migrierten Daten zu als RSS zu exportieren und den WordPress RSS-Importer mal werkeln zu lassen. Natürlich war der so unglaublich klug, alle Sonderzeichen durch ihre entsprechenden HTML Entinities zu ersetzen, ergo war das HTML in allen Einträgen zerstört.

Abhilfe schaffte hier ein fix zusammengeschustertes PHP-Script, welches den Import/Export direkt über die Datenbank abwickelte. Sonderzeichen wie ä,ö,ü ersetzt es, mehr aber auch nicht.

Bilder und Kommentare haben die Migration leider nicht überstanden – Bilder werden aber nachgeliefert.

Und letztenendlich ist es dann geschaft, hooray!

Endlich schafen. Gute Nacht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.