Microsoft Surface

This post was published 7 years, 10 months ago. Some material it contains may no longer be applicable.

Ein interessanter Link.

Gibt es bereits zu kaufen für 12.000$. Ich bin mir wirklich unschlüssig, ob es gut ist, oder ob es unbedienbare Scheiße ist. Mir fällt einfach nichts dazu ein.

Meinungen?

Finde allerdings gut, dass Microsoft in die Richtung forscht (und nicht nur so Mist wie Songsmith aus den Laboren rausfällt). Sogar ein SDK ham sie schon aus dem Boden gestampft. Die Software-Basis sieht also wirklich gut und stabil aus.

Andererseits ist das Teil nicht mehr wie ein PC. Warum sollte ich also meinen PC umständlich mit Gefummel bedienen wo wir doch schon spezialisierte, effektive Eingabegeräte wie beispielsweise eine Maus haben?

Klar, ich könnte in der Bar bequem über den intelligenten Tisch Schnaps bestellen… ich könnte aber auch einfach mit dem Kellner reden.

Interessant ist auch die Kombination mit Second Light – doch auch das ist nicht mehr wie Spielerrei. Mir fällt kaum ein Anwendungsbereich dafür ein wo ich mir sage: „Damn it! Hät ich jetzt nur ein Second Light Lämpchen“.

Aber ich sag euch was: Wenn wir soweit sind, und meine komplette Zimmerwand eine MS-Surface ist und ich das bezahlen kann, spätestens dann bin ich dabei! Minority Report wir kommen!

Ein Gedanke zu “Microsoft Surface

  1. Ehrlcih … so ein Teil finde ich absolute Spielerei. Vielleicht kann man damit Spaß ahben, aber ich glaube nicht, dass es eine effektivere art zu Arbeiten bietet. Für die Freizeit und PR kann ich mir so etwas wirklich gut vorstellen. Auf Messen, in Elektronikfachgeschäften. Vielelicht wird es sogar Spiele dafür geben, aber in de rBürowelt kannichs mir nicht vorstellen.

    Aber was ist schon meine Vorstellung. Am effektivsten hat man ja damals (und die Profis heute immer noch) Über die Shell gearbeitet. Der Nachteil ist, dass man sich viele Befehle merken muss und ein abstahierendes Denkvermögen braucht. Aber damit konnte man am schnellsten arbeiten. Dann kam die Maus. Die hat dafür gesorgt dass mehr Menschen damit arbeiten können, aber nicht wirklich schneller und effektiver. Genauso wie man sich bei Befehlen verschreiben kann, kannman sich mit der Maus verklicken (und z.B. ungewollt Sachen aus der Dropbox löschen).
    Vielelicht ziehen solche Geräte in die Geschäftswelt ein … bei Vorträgen, Gruppen meetings und wie gesagt für Werbezwecke … aber ob man dafür wirklcih effektiver arbeitet ist weiterhin fraglich…

    … und die ach so tolle Zeichenfunktion soll ein Witz sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.