[Fix]HFS+ denkt es wäre NTFS

Hinweis: Das ist ein relativ spezieller Beitrag. Dient als persönliche Notiz und Auffangbehälter für Google Anfragen.

Heute ging mal wieder richtig was schief. Ich wollte eine alte NTFS Partition unter OSX via DiscUtillity entfernen. Da OSX aber von Haus aus kein NTFS kennt (oder mag), hats dabei geknallt. Nach einem Neustart war kein booten mehr möglich.

Habe daraufhin die parallele Windows Installation gebootet. Erstaunlicherweise war die HFS+ Partition dort via MacDrive noch lesbar. Also mit der OSX InstallationsDVD gebootet und nochmal einen Blick ins DiscUtillity geworfen. Dort war dann zu lesen, dass die OSX Partition mit NTFS formatiert sei und deshalb keine weitere Diagnose möglich ist.

Das kann allerdings nicht sein. Das beweist der erfolgreiche Zugriff via MacDrive. Der Grund dafür ist folgender: In der Partitionstabelle gibt es einen Eintrag, welcher den Typ der Partition bestimmt. Dieser scheint das DiscUtillity für die falsche Partition geändert zu haben.

Das Problem lässt sich folgendermaßen lösen:

  • OSX Installations-DVD booten, unter Tools die Konsole starten

diskutil

Ausgabe sollte in etwa so ausschauen:

dev/disk1
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: FDisk_partition_scheme *1.4 Ti disk1
1: Windows_NTFS 400.0 Gi disk1s1
2: Windows_NTFS XP 99.6 Gi disk1s2
3: DOS_FAT_16 897.6 Gi disk1s3

Dort lässt sich der Identifier der betroffenen Partition auslesen, in meinem Fall die 1. Finden kann man die Partition am besten anhand der Größe oder der Partitionsstruktur / Reihenfolge.

Anschließend folgendes eintippen:

fdisk -e /dev/rdisk0

Die 0 ist zu ersetzen mit der Nummer der zu bearbeitenden Festplatte! In meinem Fall ist das die 1 (erkennbar am Identifier disk1s1).

Jetzt sind wir im fdisk Tool. Einmal „p“ eintippen, es werden die Partitionen angezeigt. Nummer der Partition raussuchen, anschließend „setpid “ eintippen. Mit ? werden alle Partitionstypen angezeigt. AF ist in dem Fall das gesuchte, nämlich HFS. Anschließend „write“ eintippen und alles sollte wieder tun 🙂

Btw. ich will nochmal darauf hinweisen, dass der Fehler durch NTFS erzeugt wurde. Lässt man das Zeug weg funktioniert das DiscUtillity perfekt 😉

Klospülung aus der Hölle

Krieg die Krise. Unsere Klospülung in der WG ist kaputt. Und der Defekt hat den maximalen Nervfaktor.

  • Ca. 5 Minuten nachdem man sie betätigt hat, fängt sie an weiter zu laufen. Für immer.
  • Um das zu beseitigen muss man leicht dagegen klopfen.
  • Das Klopfen ist aber erst möglich wenn sie von selbst läuft. Also NICHT nach dem Toilettengang. Das ist der Knackpunkt.
  • Mein Zimmer ist direkt nebenan. Das klingt in etwa so als würden tausendzwölf Mäuse in der Wand wohnen.
  • Schön wenn die Mitbewohnerin ca. alle 30 Minuten aufs Klo läuft und sich von den Geräuschen nicht beeinträchtigt fühlt, schließlich wohnt sie nicht genau daneben.

Mal schauen wie lange ich das aushalte bis ich mich um ne Reperatur kümmere…

ProSieben Werbung ist eine Frechheit

Gerade eben gesehen. Programm wird unterbrochen.

Es taucht der Kerl auf der auch die normalen Nachrichten präsentiert, im Nachrichtenstudio sitzend weißt er auf eine seltsame medizinische Sensation hin, bei der ein Kind im Mutterlaib scheinbar auf volle größe ausgewachsen ist.

Alles seriös präsentiert, man kommt man beinahe in Versuchung es zu glauben. Bis nach Ende der Meldung, die immerhin knapp 2 Minuten ausgeführt wurde, kurz der Schriftzug „Fringe“ auftaucht.

Das ganze ist eine bodenlose Frechheit. Das ProSieben sein Publikum für Vollidioten hält beweist es regelmäßig mit Shows wie „Germanys Next Topmodel“ oder den Uri Gellar Käse. Aber das hier toppt echt alles.

Fringe ist eine neue Serie die nächsten Montag startet. Aber ob das die Oma auch weiß? Oder der gestreßte Angestellte der nach nem anstrengenden Tag kurz vor der Glotze sitzt?

Daumen runter, Fernseher aus.

(P.S. Jetzt gehts gleich weiter mit Galileo Killerspiele Diskussion)

Amok

Erzählen brauch ich nicht groß was heute passiert ist. Ein geistesgestörter Jugendlicher ist in der Nähe von Stuttgart in seiner Ex-Schule Amok gelaufen und hat 15 Menschen getötet.

Ich prophezeihe, dass es wieder losgeht. Die Hexenjagd nach Killerspiele und den Killerspielespielern.

Bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmten die Beamten einen Computer, um zu sehen, ob sich der Jugendliche auch mit Gewaltspielen beschäftigt hatte. [Quelle]

Der Typ war 17 Jahre alt. Wenn mir die Politiker jetzt erzählen wollen, dass man in dem Alter nicht mehr zwischen Realität und Traumwelt unterscheiden kann, dann rappelts aber im Karton!!

Woher die Waffen kommen, nämlich von seinem Alten welcher FÜNFZEHN legale Knarren in seinem Schrank stehen hatte, da fragt wieder keiner nach.

Freut euch, meine Brüder, es geht wieder los…